Schutz für Fahrzeugkolonnen

Der Schutz von Fahrzeugkonvois vor unkonventionellen Spreng- und Brandvorrichtungen USBV am Straßenrand hat in vielen Ländern an Bedeutung gewonnen. Nicht nur Militärkonvois, Politiker, VIPs und Staatshäupter sind den Gefahren von Anschlägen mit Sprengfallen am Wegesrand ausgesetzt. Auch Journalisten, Entwicklungshelfer und andere Personengruppen mit Tätigkeit in Krisengebieten sorgen sich um ihre Sicherheit. Als Antwort auf diese Bedrohung bietet SESP schlüsselfertige Störsendefahrzeuge. Dabei handelt es sich um Serien- oder Sonderschutzfahrzeuge diverser Hersteller die zu Störsendefahrzeugen umgebaut wurden. SESPs Störsendefahrzeuge gleichen daher dem Äußeren nach konventionellen Fahrzeugen. Durch Umbauten im Inneren sind sie jedoch mit einem leistungsstarken und breitbandigen Störsendesystem ausgestattet.

SESP bietet zwei Leistungsklassen von Störsendesystemen für den Einsatz in Fahrzeugen: JamX und JamV.

JAMX

JamX ist ein Störsendesystem das mit einer Gesamtsendeleistung von 1310 Watt im Frequenzbereich von 20 bis 3000 MHz jegliche Übertragungstechnik stört, die für die Fernzündung unkonventioneller Spreng- und Brandvorrichtungen USBV verwendet werden könnte. Das Frequenzspektrum von 20 bis 3000 MHz wird dabei lückenlos abgedeckt - ohne ein Frequenzband auszulassen, welches von Terroristen für einen Bombenanschlag verwendet werden könnte.

Das JamX System ist dafür ausgelegt effektiv und kontinuierlich Störsignale zu senden - unabhängig vom Zustand der Straße oder möglicherweise schwankenden Wetterbedingungen. Neben dem Einbau der Störsender an sich sorgt SESP mit einem zusätzlichen Generator, Batteriesatz und Kühlsystem dafür, dass das die Störser ausfallsicher und autark betrieben werden können.

Die für den Betrieb des JamX Systems erforderliche Anordnung von Rundstrahlantennen mit hohem Gewinn werden von einem Dachaufbau verdeckt. Bei der Ausrüstung der Fahrzeuge mit Störsendern wird vor allem darauf Wert gelegt, dass durch unauffälliges Aussehen der Verwendungszweck der Fahrzeuge zu verborgen bleibt. SESPs Störsendefahrzeuge vom typ JamX sehen demnach vielmehr wie konventionelle Transportfahrzeuge aus.

Für militärische Einsatzbereiche stehen Fahrzeuge vom Typ Hummer zur Verfügung, welche mit einem JamX System ausgerüstet werden können. Für Anwendungen im zivilen Umfeld können allradgetriebene SUV-Fahrzeuge wie zum Beispiel der Isuzu D-Max oder Toyota HiLux verwendet werden.

 

Eigenschaften des Systems

  • Ultrabreitband Störsender für den Frequenzbereich von 20 MHz bis 3000 MHz
  • gleichzeitiges und kontinuierliches Störsignal auf lückenlos allen Frequenzbändern
  • Exakt abgestimmte Rundstrahlantennen mit hohem Gewinn im Dachaufbau
  • Hochperformanter Generator mit Silent-Mode
  • Redundanter Batteriesatz für kontinuierlichen Silent-Mode und Schnellstart
  • Integriertes "Smart-Active" Kühlsystem
  • Fernbedienung neben dem Fahrersitz, leicht zugänglich und mit der Möglichkeit das Störsignal für jedes einzelne Frequenzband individuell zu- bzw. abzuschalten
  • Elektromagnetische Schirmung der Fahrgastkabine zum Schutz der Passagiere
  • Videokamera mit LCD Monitor für Blick auf den Bereich hinter dem Fahrzeug




    Optional erhältlich
  • Fahrzeuge könne auch mit Panzerungen bis zur Beschussklasse 6 geliefet werden
  • Fahrzeugfarbe kann individuell ausgewählt werden


JAM-V

JAM-V ist ein Störsendesystem das im Frequenzbereich von 60 bis 3000 MHz gleichzeitig und kontinuierlich die wichtigsten Frequenzbänder stört, die für die Fernzündung unkonventioneller Spreng- und Brandvorrichtungen USBV am Straßenrand verwendet werden können. Jedes zu störende Frequenzband kann unterwegs einzeln aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Das State-of-the-art Störsendesystem wird im Kofferraum einer Limusine untergebracht und von einem integrierten Kühlsystem sowie einem eigenen Generator unterstützt. Rundstrahlantennen mit hohem Gewinn werden auf dem Kofferraumdeckel sowie dem Dach des Fahrzeugs montiert. Eine Fernbedienung wird am Amaturenbrett oder auf der Mittelkonsole angebracht.

Mobiler Personenschutz
mit State-of-the-Art Jammer-Systemen.
Eigenschaften des Systems
  • mobiler State-of-the-art Breitband-Störsender der im Frequenzbereich von 60 bis 3000 MHz die wichtigsten Frequenzbänder stört, die zur Fernzündung unkonventionellen Spreng- und Brandvorrichtungen USBV verwendet werden können
  • alle spezifizierten Frequenzbänder werden gleichzeitig und kontinuierlich gestört
  • schlüsselfertiges System aus Störsender, Rundstrahlantennen mit hohem Gewinn, unabhängiger Stromversorgung, Kühlsystem und Fernbedienung am Amaturenbrett oder in der Mittelkonsole
  • jedes zu störende Frequenzband kann per Fernbedienung einzeln aktiviert bzw. deaktiviert werden
  • eine Abschirmung zum Schutz der Passagiere ist im Lieferumfang enthalten
  • eine Gesamtfahrzeugpanzerung ist optional erhältlich
  • unauffällige Installation in konventionellen oder Sonderschutzfahrzeugen
  • verfügbar für diverse Fahrzeuge wie Toyota Land Cruiser, 750er BMW oder Mercedes S500



Weitere Informationen

 Weitere Informationen zu SESPs umfangreichen Produktportfolio:

Klicekn Sie hier um Kontakt mit SESP aufzunehmen und Ihren Bedarf an Störsender-Technologie mit einem unserer Experten zu diskutieren.